Veranstaltungen / Chronik


 

7.Dezember 2018
"100 Jahre Frauenwahlrecht — 100 Jahre Zonta": Frauennetzwerk präsentiert internationale Herzogenauracherinnen 

 

Zeitdokument: Kalender-Portraits zum Frauenwahlrecht

 

 

Anlässlich "100 Jahre Frauenwahlrecht" hat der Zonta Club Herzogenaurach einen kalendarisch zeitlosen Tischkalender "Zur Wahl gehen – Zur Wahl stehen" herausgegeben, den das Frauennetzwerk am Zonta-Stand beim Weihnachtsmarkt für 10 Euro zugunsten sozialer Zonta-Projekte verkauft. Der Kalender ist eine Sammlung von Interviews und Porträts von zwölf Frauen, die in Herzogenaurach leb(t)en, zur Wahl gehen oder sich wählen ließen.

Auf dem Kalender sind  Interviews und Porträts von 12 Frauen, die in Herzogenaurach leb(t)en, zur Wahl gehen oder sich haben wählen lassen, abgebildet. 

 

Kalendermacherinnen waren vor allem Karola Schürrle und Gabriele Wille mit einem Team. Die portraitierten Frauen mussten gefunden, befragt, fotografiert werden, Texte waren zu schreiben, zu redigieren, ein Layout zu erstellen, eine Druckerei zu beauftragen.

Vor dem Auftakt zum After-Work-Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt am Donnerstag wurde der Kalender der Öffentlichkeit präsentiert.

Einige der portraitierten Frauen waren ebenfalls anwesend. Beteiligt und vorgestellt werden: Als historische Persönlichkeit Anna Herrmann, ehemals stellvertretende SPD-Bürgermeisterin Herzogenaurachs. Ferner Julia Al Quassar, Klassensprecherin, Friederike Ruß, 15 Jahre, Erstwählerin Kirchenvorstandswahl, Stefanie Engelhardt, Schulsprecherin 2017/18 der Mittelschule Herzogenaurach, Celina Mischke, 18 Jahre, Erstwählerin bei der Landtagswahl 2018, Doris Wüstner, ehemals 3. Bürgermeisterin (CSU) und Kreisrätin. Vorgestellt werden auch Christine Edgar, Präsidentin Zonta Club Herzogenaurach, Hanna Köhler, Betriebsrätin Schaeffler AG, Alev Ekici, Kaya Verein Herzogenaurach, geboren in der Türkei, Susan Rey aus in Leeds/Großbritannien, die wegen des Brexits die deutsche Staatsangehörigkeit annahm, Tanja Wiesneth, Elternbeirätin an der Carl-Platz-Schule und Edith Roppel, Seniorenbeirätin und Vorsitzende des Heimbeirats im Liebfrauenhaus.


 

6.Dezember 2018

Vorstellung des Kalenders
"Zur Wahl gehen - zur Wahl stehen" 

Anlässlich "100 Jahre Frauenwahlrecht" haben wir einen
Tischkalender "Zur Wahl gehen - Zur Wahl stehen"
herausgegeben, den wir auf unserem Stand beim Weihnachtsmarkt für 10,-€ zugunsten unserer Projekte verkaufen. 

Erhältlich beim Schreib- und Spielwaren Ellwanger

 

Auf dem Kalender sind  Interviews und Porträts von 12 Frauen, die in Herzogenaurach leb(t)en, zur Wahl gehen oder sich haben wählen lassen, abgebildet. 

 

Zu sehen sind u.a.

 

Julia Al Quassar, Klassensprecherin

Friederike Ruß, 15 Jahre, Erstwählerin Kirchenvorstandswahl

Stefanie Engelhardt, Schulsprecherin 2017/18 MS Herzogenaurach

Celina Mischke, 18 Jahre, Erstwählerin Landtagswahl 2018

Doris Wüstner, ehemalige 3. stellv. Bürgermeisterin und Kreisrätin

Christine Edgar, Präsidentin Zonta Club Herzogenaurach

Hanna Köhler, Betriebsrätin Schaeffler AG

Alev Ekici, Kaya Verein Herzogenaurach, geboren in der Türkei

Susan Rey, aus Irland seit Kurzem erst mit deutschem Pass

Tanja Wiesneth, Elternbeirätin

Edith Roppel, Seniorenbeirätin und Vorsitzende d. Heimbeirats im Liebfrauenhaus

 


12.November 2018 » Kino-Abend

ZONTA feiert ….
100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland

 

mit dem Kino-Abend

„Suffragette – Taten statt Worte“

 

Montag, den 12. November 2018 um 19.30 Uhr
(Einlass ab 18.30 Uhr)

 

In der Aula der Realschule Herzogenaurach

Abendkasse Eintritt 8,- € (für Schüler/innen 5,- €)

 

Wir hoffen, dass sehr viele von Euch, mit Freunden und Familie, zu diesem Abend kommen werden.

 

Mit Popcorn und Prosecco ab 18:30h wollen wir gemeinsam auf ein erfolgreiches Zonta Jahr anstoßen.

 


6.November 2018 » Zonta-Clubs spenden 12500 Euro für Frauen in Altersarmut

Zonta-Clubs spenden 12500 Euro für Frauen in Altersarmut Taschengeld: Den Erlös ihrer Handtaschenbörse von 12500 Euro überreichten die Zonta-Clubs dem Straßenkreuzer jetzt bei der Spendenübergabe. Von links die Präsidentinnen Brigitte Reinard (Fränkisches Seenland), Christine Edgar (Herzogenaurach), Marlies Len

 

Ilse Weiß, Chefredakteurin des Straßenkreuzer zeigte sich bei der Scheckübergabe überwältigt. Mit dieser Summe habe man nicht im entferntesten gerechnet und so sei man sich der großen Verantwortung bewusst, sorgsam auszuwählen, wo und wie man unterstützen und helfen kann, sowohl in der Prävention, wie in der akuten Lebenssituation der betroffenen Frauen.

Bei unserem Novembermeeting stellte uns Ilse Weiß die Organisation vor und um so mehr freuten wir uns, dass sich  unsere Arbeit bei der Taschenbörse gelohnt hat.

 


29.September 2018 » Taschenbörse

Lack und Leder: Zonta-Club versteigert Promi-Handtaschen

 

2800 Taschen wurden gesammelt - Erlös geht an Frauen in Altersarmut

 

NÜRNBERG - Aus Leder oder Lack, mit Plüsch besetzt oder knallbunt: Um Frauen vor Altersarmut zu schützen, haben die Zonta-Clubs aus der Metropolregion am Samstag eine Handtaschen-Börse veranstaltet. Auch Promis spendeten das eine oder andere Stück für den guten Zweck.

[Weiterlesen]

Taschenboerse_NN30092018.pdf
PDF-Dokument [168.1 KB]

2.Juli 2018 » Bericht im KreisLauf Magazin:
Frauen-Power in der Region

Mit 15 Clubmitgliederinnen besuchte der ZONTA Club Herzogenaurach die Laufer Mühle, um dort mit Therapeutinnen und betroffenen Frauen ins Gespräch zu kommen

 

[Lesen Sie weiter]

 

 

Frauen-Power in der Region
Zonta Artikel Meeting Juli2018.pdf
PDF-Dokument [922.0 KB]

 

Juni 2018 »

Interview mit der neuen Zonta-Präsidentin Christine Edgar und Verena, Laufer Mühle

 

 

Die Laufer Medien, vertreten durch unsere Jugendredakteurin Verena, führten ein Interview mit Christine Edgar, die für ihre Amtszeit als Zonta-Präsidentin viele Pläne hat.

 

Ob nationale oder internationale Projekte, Zonta hat in den kommenden Monaten viel vor.

 

Unter anderem ist auch eine engere Zusammenarbeit mit den Sozialen Betrieben der Laufer Mühle gGmbH mit vorgesehen.

 

 

[Lesen Sie weiter]


8.Juni 2018 » Pressebericht:
Zonta Club Herzogenaurach beteiligt sich an Sammelaktion und Versteigerung am 29. September — Neuer Vorstand

Taschenbörse fränkischer Zonta Clubs gegen Altersarmut

Wohin wandern die schönen und wertvollen Frauen-Handtaschen, wenn sie aus der Mode kommen? Eine Möglichkeit: Frau spendet sie. Und dies verbunden mit der Gelegenheit, Frauen in Altersarmut zu helfen. Die Zonta Clubs der Metropolregion, Zonta Erlangen, Zonta Fränkisches Seenland, Zonta Herzogenaurach und Zonta Nürnberg, organisieren für September eine Benefizveranstaltung für das Projekt "Frauen in Altersarmut". Die Börse mit Versteigerung besonders interessanter Taschen findet am Samstag, 29. September in Nürnberg statt.

In Frauenkreisen spricht sich die Aktion derzeit bereits herum. Bei der Handtaschen-Börse der Zonta Clubs der Region werden einerseits gespendete Taschen auf einem Grabbeltisch zum Verkauf angeboten. Zum anderen wird eine Anzahl von Handtaschen aus dem Besitz bekannter Frauen aus vielen Lebensbereichen versteigert. Zugesagt haben bereits Nürnbergs Ehrenbürgerin und ehemalige SPD-Vorsitzende in Bayern, Renate Schmidt und Petra Maly, Ehefrau des Nürnberger Oberbürgermeisters. Sie ist als Modemacherin die Schirmherrin der Aktion. Als Moderatorin des Versteigerungsevents wurde Anja Seidel von Radio F engagiert.

 

Jede Frau und jeder Mann ist eingeladen, die Zonta-Benefiz-Handtaschenbörse am Samstag, 29. September 2018 von 10-17 Uhr im Foyer des Heilig-Geist Spitals in Nürnberg, Eingang Hans-Sachs-Platz 2 zu besuchen. Bei der Börse sind an den Verkaufsständen Zontians der fränkischen Clubs anzutreffen, auch aus Herzogenaurach kommt eine Delegation des Zonta Clubs mit Präsidentin Christine Edgar.

 

Die Versteigerung von Handtaschen prominenter Frauen ist von 16 bis 17 Uhr anberaumt. Womöglich werden Prominente bei der Versteigerung ihrer Taschen auch anwesend sein können. Im Vorfeld werden Frauen nun gebeten, Taschen jedweder Art, Güte und Größe, aufgeputzt und mit etwas Papier ausgestopft zu spenden und im KreisLauf-Kaufhaus Herzogenaurach abzugeben. Freunde, Verwandte, Vereine können angesprochen werden. Für den Transport der Verkaufsobjekte hat der Zonta Club sicherheitshalber bereits einen Kleinbus der Stadt reserviert.

 

Der Zonta Club Herzogenaurach arbeitet seit einigen Monaten im Hinblick auf Projekte für Frauen mit der Laufer Mühle zusammen. Organisiert wurde dieser Kontakt von Jutta Rost, deren Amt als Zonta-Präsidentin nun gemäß den Statuten der weltweiten Service-Organisation für Frauen an eine Nachfolgerin übergeben wurde.

 

Zur neuen Zonta-Präsidentin wurde Christine Edgar gewählt, zur Vize-Präsidentin Verena Kölmel. Inge Weiß ist Schatzmeisterin, Annette Roe Schriftführerin und Clubbeauftragte. Christine Kalmbach fungiert als 1. Beisitzerin, Jutta Rost ist weiter im Vorstand dabei, nun als 2. Beisitzerin.

 

Wer für die Taschenbörse spenden möchte, kann sich hierhin wenden: KreisLauf-Kaufhaus Herzogenaurach, Rathgeberstraße 41, 91074 Herzogenaurach, Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8.30-18 Uhr, Sa.: 10-15 Uhr. 

Ille Prockl-Pfeiffer (l.) erhielt von Jutta Rost ihre Ehrenmitglieds-Urkunde.

 

Ille Prockl-Pfeiffer, Gründungspräsidentin und bei Zonta International in Ämtern tätig, überdies Gründerin des ersten Zonta-e-Clubs mit virtueller Vernetzung der Mitglieder über Kontinente hinweg, wurde zum ersten Ehrenmitglied des Zonta Clubs Herzogenaurach ernannt.

Bild und Text: EDITH KERN–MIEREISZ


22.März 2018 »

Sandra Wißgott wurde als Mann geboren, heiratete und war
Vater von drei Kindern. Sie hatte schon immer das Gefühl, eine Frau zu sein und ließ schließlich im Alter von 47 Jahren in einer OP auch ihr Geschlecht einer Frau angleichen.

Frau Wißgott war und ist Leiterin einer Schule. Sie ist nach wie vor mit ihrer Ehefrau verheiratet. Aus ihren Erfahrungen hat sie den Verein „Trans Ident“ www.trans-ident.de gegründet, der heute Beratungsstellen in mehreren Städten unterhält.


Frau Wißgott wird in ihrem Vortrag auf das Thema eingehen,
ob Transsexualität durch Erziehung beeinflusst werden kann.
Außerdem wird sie uns ganz persönliche Einblicke ihres
transsexuellen Weges und dem Ablauf ihrer Geschlechtsangleichung geben.


Wie wirkt sich Transsexualität im Berufsleben aus, auch dazu
werden wir von Frau Wißgott ehrlichen Antworten erfahren.

 

Freuen Sie sich auf einen interessanten Vortrag von
Frau Wißgott und auf eine hoffentlich lebbhafte Diskussion.

 

Mit Ihrer Spende möchten wir das Engagement von Frau Wißgott und ihren Verein Trans-Ident unterstützen.


Spendenübergabe Laufer Mühle - Januar 2018 »

Dank unseres erfolgreichen Weihnachtsmarktes unter der Federführung unserer Kerstin Wirth und Vizepräsidentin Christine Edgar konnten wir der Laufer Mühle 1000€ spenden für ihre Frauenprojekte.

Dass uns auch die Frauen der Laufer Mühle und Michael Thiem bei unserem letzten Meeting besuchten, hat uns die Spendenübergabe noch mehr Freude gemacht.

Frauen engagieren sich für Frauen:

Der Kontakt, den der Zonta Club Herzogenaurach mit Präsidentin Jutta Rost im November zur suchttherapeutischen Einrichtung Laufer Mühle knüpfte, wurde nun intensiviert. Die Frauen des Zonta-Netzwerks übergaben eine Spende von 1000 Euro an Michael Thiem, Leiter der Laufer Mühle, die aus dem Verkaufserlös der Zonta-Bude am Herzogenauracher Weihnachtsmarkt resultierte.

Zur Spendenübergabe im Herzogs Park waren beim Januar-Meeting des Zonta Clubs auch zehn Frauen zugegen, die teils nach erschütternden, von Drogen- oder Alkoholsucht gezeichneten Lebensjahren zurzeit in der Laufer Mühle oder ihren Außenwohngruppen leben. Ihre Schicksale hatten einige der Frauen, manche sind erst Mitte 20, den Zontians bei einem intensiven Abend geschildert. Mit professioneller Assistenz der Laufer Mühle bauen sie sich ein neues Leben auf. Während der Therapiezeit in der Einrichtung arbeiten sie auch in den Handwerksbetrieben der „Mühle“, zu denen auch eine Schneiderei gehört. Dort wird unter anderem Second-Hand-Kleidung neu verwertet. Die Frauen des Zonta Clubs spendeten eine ganze Fuhre von Stoffen und ausrangierter Kleidung an die Therapieeinrichtung. Die finanziellen Mittel aus der Zonta-Spende fließen in Frauenprojekte der Laufer Mühle, die bald einen Besuch im Markgrafentheater Erlangen vorsehen, anschließend Infoveranstaltungen zu Gesundheit und Ernährung. Ihre Freude über die Unterstützung zeigten die Frauen der Laufer Mühle auch mit der Überreichung von eigens für den Anlass genähten Zonta-Taschen.

Unsere nächsten Treffen:

01.10.    Meeting in der Herzobar

05.11.    Meeting im Dasslers

03.12.    Weihnachtsfeier Herzobar

 

6.-9.12.    Weihnachtsmarkt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ZONTA Club Herzogenaurach

Konzeption und technische Umsetzung: Christina Daßler | www.cdsolutions.de